Gerhard MayerFunktionen in der GfA


Kurzvita

Dr. Gerhard Mayer, Dipl.-Psychologe, Abteilung für Empirische Kultur- und Sozialforschung am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) in Freiburg. Kulturwissenschaftliche Fragestellungen aus dem Bereich der Anomalistik, Medienpsychologie, (Neo-)Schamanismus, magische Handlungspraxen und Beliefs. Probleme der wissenschaftlichen Untersuchbarkeit der Astrologie.


Kontakt

E-Mail: mayer@anomalistik.de

WWW: Gerhard Mayer auf den Seiten des IGPP

Gerhard Mayer auf den Seiten von academia.edu


Relevante Publikationen

  • Mayer, G., Schetsche, M., Schmied-Knittel, I. & Vaitl, D. (2015) (Hg.). An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik. Schattauer: Stuttgart 
  • Mayer, G. & Schetsche, M. (2011). N gleich 1. Methodologie und Methodik anomalistischer Einzelfallstudien. Edingen-Neckarhausen: Gesellschaft für Anomalistik.
  • Mayer, G. (2008). Arkane Welten. Biografien, Erfahrungen und Praktiken zeitgenössischer Magier. Würzburg: Ergon.
  • Mayer, G. (2004). Phantome - Wunder - Sensationen. Das Übernatürliche als Thema der Presseberichterstattung. Sandhausen: Gesellschaft für Anomalistik.
  • Mayer, G. (2003). Schamanismus in Deutschland. Konzepte - Praktiken - Erfahrungen. Würzburg: Ergon.
  • Mayer, G. (2000). Risse im Alltäglichen. Die Rezeption okkulter Darstellungen in Filmen. Frankfurt/ Main: Peter Lang.

Eine ausführliche Liste der Publikationen findet sich hier.